Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

18.11.2019 Beitrag RBB zum Thema Entlastungsleistungen

Am 18.11-2019 kam nur der Beitrag auf RBB.

https://www.ardmediathek.de/rbb/player/Y3JpZDovL3JiYi1vbmxpbmUuZGUvc3VwZXJtYXJrdC8yMDE5LTExLTE4VDIwOjE1OjAwXzExOWZhM2FhLWY2MGMtNDk4My1iYjUzLTM4YjhkMmQyOGRhNC9wZmxlZ2UtZW50bGFzdHVuZ3NsZWlzdHVuZ2VuLXBmbGVnZWRpZW5zdGUtcGZsZWdla2Fzc2UtaGFldXNsaWNoZS1wZmxlZ2UtdW1zb25zdC11bmdlcmVjaHQ/pflege-entlastung-geld-nur-fuer-pflegedienste

Das brachte ganz viel positive Resonanz.

Unter anderem bekam ich von einem Bürger, eine Nachricht, der das Thema mit seinen Worten ziemlich treffend wiedergab und auch mitteilte, er hat das jetzt verstanden, auch wenn er vorher davon nichts wusste.

„Ist wirklich gut geworden, und jetzt vestehe ich es auch richtig. Ist wie Kindergeld nur für alte Leute, aber derzeit bekommt es nur ein Pflegedienst ausgezahlt sofern es einer Übernehmen würde.“ ( M.S.; Schweiz)

Das die Bürger über die Leistungen der Pflegekasse nur mangelhaft aufgeklärt sind, höre ich leider immer wieder.

Auch unsere Gesundheitssenatorin bekam nicht nur von mir Mail’s zu Ihren doch sehr schwammigen, unkonkreten Aussagen.

Unter anderem von einer Studentin der HU Berlin, die ebenfalls den Zugang zu den Entlastungsleistungen für Betroffene, aber auch für professionell geschultes Personal bemängelt.

Die Möglichkeiten wie der Zugang für professionelles Personal zur Ausübung der Leistung erleichtert wird, wurde gar nicht thematisiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.